Friedrich Küter Pflegewohnpark in Berlin

Das Haus 1:

Ansicht Forddamm mit guter Verkehrsanbindung, Altenheim Berlin, Altenheim Berlin-Tempelhof, Altenheim Berlin-MariendorfIm Erdgeschoss der Pflegeresidenz befinden sich das Foyer und ein großer Saal für Veranstaltungen, mit einer großen Terrasse und einem Zugang zum Gartenbereich. In der 1. Etage befinden sich die Büros des Einrichtungsleiter und des Sozialdienstes sowie der Pflegedienstleitung und Verwaltung.

 

Die Speisen werden in einer eigenen Küche des Hauses zubereitet. Im Erdgeschoss, sowie in der ersten bis sechsten Etage stehen Aufenthaltsräume und eine Gemeinschaftsküche für die Bewohner zur Verfügung.

 

Außerdem hat ab der 2. Ebene jede Etage eine Terrasse, die auch für Rollstuhlfahrer und Nutzern von Rollatoren zugänglich ist.

 

Kontakt/Ansprechpartner:

 

Robert Berg

Einrichtungsleitung

 

Andrea Hahn

Pflegedienstleitung

 

Nico Hewelt

Stellvertretung/Pflegedienstleitung

 

Diana Kroll

Sozialdienst

 

 

TelefonTelefon: 030 7 62 89 01-0

TelefonE-Mail: info@pflege-mariendorf.de

Lage & Anfahrt:

 

Der Pflegewohnpark Friedrich Küter befindet sich im Bezirk Tempelhof-Schöneberg mitten in einem gepflegten Wohngebiet. Das Haus ist verkehrsgünstig gelegen mit guter Anbindung an die U-Bahn und Busse (U Alt Mariendorf ca. 500 m Fußweg, Busse M76, X76, M77 und 179).

 

In Laufentfernung befinden sich vielfältige Einkaufsmöglichkeiten. Der nah gelegene Volkspark Mariendorf lädt zu Spaziergängen und zum Verweilen ein.

 

Hinter dem Haus befindet sich ein geschützter Gartenbereich.

 

Die Zimmer:

Im Friedrich-Küter-Pflegewohnpark Haus 1 stehen 83 vollstationäre Plätze zur Verfügung, die sich auf 6 Etagen mit jeweils 14 und 13 Plätzen verteilen. Die Verteilung der Bewohner auf die Etagen erfolgt nach sorgfältiger Abwägung, in welcher Konstellation die Bewohner im Zusammenleben miteinander auskommen werden. Die Plätze verteilen sich auf 61 Einzel- und 22 Plätze in Doppelzimmern.

 

Die Ausstattung der behindertengerechten Zimmer ist hell und freundlich. Durch die qualitativ hochwertigen, ansprechenden Möbel entsteht eine heimische Wohlfühlatmosphäre, die mit zur Steigerung der Lebensqualität unserer Bewohner im Pflegeheim beiträgt.

 

Alle Zimmer verfügen über eine Nasszelle mit einem ebenerdigen Duschbereich, Handwaschbecken und einem behindertengerechten WC. Zur Ausstattung zählen zudem ein Niedrigpflegebett, eine große Kommode, ein Nachttisch mit verschließbarer Schublade und ein Kleiderschrank.

Im Friedrich-Küter-Pflegewohnpark Haus 2 stehen 35  vollstationäre Pflegeplätze zur Verfügung, die sich über 4 Etagen verteilen. Drei Etagen verfügen über 9 Pflegeplätze in Einzelzimmer und eine Etage besitzt 8 Pflegeplätze in Einzelzimmer.
Wie auch in unserem Haus 1 sind alle Zimmer mit hochwertigen Möbeln ausgestattet, helle freundliche Räume garantieren ein heimisches Wohlgefühl für unsere neuen Bewohner. Unsere Bäder sind barrierefrei und modern ausgestattet.
Die Gestaltung und Einrichtung des Wohnbereichs für Bewohner mit einer mittelschweren bis schweren Demenz erfolgte mit besonders großer Sorgfalt um eine möglich sichere Tagesstruktur zu gewährleisten. Die Wohnküchen bieten Raum für Begegnungen, jedoch besteht durch die Einzelzimmer jederzeit eine Rückzugsmöglichkeit.
Die Verpflegung übernimmt auch hier unsere hauseigene Küche.
Preise:

1. Entgelt

 

2. Freihaltegelt entsprechend dem aktuellen Rahmenvertrag gem. § 75 SGB XI

  Hauseigene Küche/Verpflegungskonzept:

In Anlehnung an unser Pflegekonzept bietet unsere hauseigene Küche hochwertige, vitamin– und mineralstoffreiche Ernährung an. Die Küche beschäftigt eigene, fest angestellte Mitarbeiter und verarbeitet regionale Produkte zu seniorengerechten Mahlzeiten.

 

Ausgewogenheit und Flexibilität bei den Wünschen der Bewohner runden das vielfältige Speisenangebot ab. Es gibt keinen sich wiederholenden Speiseplan sondern abwechslungsreiche und individuelle Gerichte.

 

 

 

 

 

Die Bewohner haben die Möglichkeit, frei zu wählen, ob sie das Frühstück / Abendbrot in ihrem Zimmer oder im wohnbereichseigenen Speisesaal zu sich nehmen. Es besteht auch die Möglichkeit im EG am Frühstücks- und Mittagsbuffet teilzunehmen.Dabei wird darauf geachtet, dass die Bewohner so selbstständig wie möglich die Mahlzeiten zu sich nehmen, um ihre Eigenständigkeit zu erhalten.

 

Als Regelangebot bieten wir unseren Bewohnern Frühstück, 2. Frühstück, Mittagessen, Nachmittagskaffee, Abendessen und bei Bedarf ein Spätstück an. Zusätzliche Zwischenmahlzeiten sind auf Wunsch jederzeit möglich, da es in den Wohnbereichen eine eigene Vorratshaltung für Lebensmittel gibt.

 

 

Unser Küchenteam 

 

 

IMG_8339

Fethi Chehibi, Mark Andre Michel, Daniel Seibert (Küchenchef) und Manuela Bruhn

(von links nach rechts)